Sonntag, 16. März 2014

Frühlingskleid Sew-Along, Teil 2

Die Entscheidung ist gefallen.


Ich werde mein Frühlingskleid nach dem Burda Vintage Schnitt 7043 nähen.
Und zwar die Variante A, Oberteil weiß und Rock schwarz und die Ärmel von C.

Und der Butterick Schnitt B 5953 folgt im Anschluss daran - versprochen!!!


Zuvor muss ich allerdings noch ein Winterkleid zu Ende nähen, 
mit dem ich vor einiger Zeit angefangen hatte.
Ich kam jedoch nicht so recht weiter, es fehlte ein 60 cm langer Reißverschluss und jemand, 
der das Kleid an mir abstecken konnte oder wollte :-(
Der Reißverschluss ist mittlerweile da und ich habe versucht das Kleid an der Schneiderbüste abzustecken, allerdings hat diese wohl heimlich eine Diät gemacht 
und nicht mehr so ganz meine Maße :-)
Außerdem war das Wetter plötzlich so schön und ich hatte gar keine Lust mehr auf ein Winterkleid. 
Hätte ich mal weitergenäht, dann hätte ich es jetzt fertig, könnte sofort mit dem Frühlingskleid anfangen und außerdem hätte ich jetzt,
 bei dem wieder mal schlechtem Wetter, ein schön warmes, kuscheliges Vintagekleid.

Jetzt bin ich allerdings erst so weit:

Der Stoff ist ein sehr dicker, weicher kuscheliger Stoff in beige/grauem Pepitamuster
 mit etwas Elastan. 
Allerdings befürchte ich, dass der Stoff für das Kleid doch zu dick ist, 
da die Falten irgendwie nicht so richtig fallen wollen, wie sie eigentlich sollten. 
Aber vielleicht fallen sie ja besser, wenn ich darin stecke, 
da ich das Kleid besser ausfülle als die Schneiderbüste.

Der Schnitt 9603 ist ein Vintageschnitt aus dem Burda Heft 7/1956


Es ist das dunkel geblümte Exkusiv-Modell.


Das ist das Burda Heft vom 7/1956, in dem das Kleid erschienen ist.

Das Schnittmuster wurde von Burda wieder neu aufgelegt und es gibt es auf der
Burda Homepage als Downloadschnitt zu kaufen.
Ich werde auch nach dem Downloadschnitt arbeiten, das ist praktischer als den Schnitt ausrädeln.
Außerdem habe ich diese wunderschöne alte Burda erst zu einem späteren Zeitpunkt erstanden.
In dieser Burda von 1956 sind noch viele weitere schöne Modelle,
die ich am liebsten alle nähen würde, wenn nur mehr Zeit vorhanden wäre :-)

Wie weit die anderen Mädels mit der Planung des Frühlingskleides sind,
kann man bei mizoal auf dem Blog sehen.

Kommentare:

  1. ich staune über all die fantastischen Schnitte und Kleider ... ♥
    dein Winterkleid schaut toll aus und getragen richten sich bestimmt auch die Falten des Kleides.
    und auf die Frühlingskleider freue ich mich jetzt schon :o)
    viele liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gesine!
      Das hoffe ich, dass sich die Falten noch richten, ansonsten muss ich das wohl noch einmal lostrennen. Ich denke das ist nicht der richtige Stoff dafür, die vordere Mittelnaht ist durch die Falten ziemlich dick geworden und steht irgendwie ab. Der Stoff wäre wahrscheinlich besser für einen Übergangsmantel oder einen dicken Blazer gewesen, aber nicht für so ein Kleid. Aber ich wollte unbedingt ein Kleid aus dem Stoff nähen, ja da muss ich jetzt wohl durch. Auf die Frühlingskleider freue ich mich auch schon, oder besser gesagt auf den Frühling :-)
      LG Carolin

      Löschen
  2. Gute Entscheidung. Der Schnitt ist klasse, bin sehr gespannt. Und ich kann gut verstehen, dass man bei den Temperaturen doch keine Lust mehr auf Winterkleid nähen hat.
    LG karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin!
      Eigentlich hatten wir in diesem Jahr ja gar keinen richtigen Winter, dennoch freue ich mich auf Frühjahr und Sommer. Im Winter ziehe ich auch gar nicht so häufig Kleider an, dass ist mir dann meistens zu kalt und ungemütlich. Im Sommer trage ich viel Röcke und Kleider und am liebsten ohne Strümpfe.
      Hoffen wir, dass es bald soweit ist :-)
      LG Carolin

      Löschen
  3. Mich würde ja mal interessieren, ob sich der alte und der 'neue' Schnitt unterscheiden oder Burda nur neu abdruckt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Ich glaube nicht, dass sich am Schnitt was geändert hat. Die Anleitungen jedoch sind ausführlicher geworden. In den alten Heften sind die Anleitungen meistens kurz und knapp. In den 50ern konnten alle Frauen irgendwie Stricken, Häkeln, Nähen ... Da lernte man das noch im Schulunterricht. Daher waren sehr ausführliche Anleitungen gar nicht erforderlich. Heute können das viele doch gar nicht mehr, deshalb müssen die Anleitungen schon genauer sein, damit auch Anfänger damit klar kommen. Die Anleitung ist auf jeden Fall überarbeitet worden, bei den Schnitten kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen.
      LG Carolin

      Löschen
  4. Deine Pläne finde ich toll! Das Kleid in schwarz und weiß wird bestimmt der Knaller. Ich bin sehr gespannt.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa!
      Ich hoffe, es klappt alles so wie ich es mir vorstelle. Dann hätte ich auch eine passende schwarz/weiße Handtasche dazu. Das könnte dann ein neues Liebllingskleid werden :-)
      LG Carolin

      Löschen
  5. Hallo Carolin,

    Dein Kleiderpüppchen macht aber auch Sachen, heimlich eine Diät - seeehr bedenklich - aber ich fürchte, dass meins da mitgemacht hat ... ;o)

    Auf Dein Frühlingskleid freue ich mich auch schon, weiß und schwarz klingt super!!!
    Aber auch Dein Winterkleid hat was. Kuschelig kann man ja immer gebrauchen - na ja okay, bei 40° im Schatten vielleicht nicht mehr sooo dringend ... :O ... die Falten werden bestimmt noch ihre volle Schönheit entfalten, wenn Du sie erst mal trägst. Zumindest drücke ich die Daumen!!!

    Viel Spaß beim Frühlings-Winter-Kleid nähen und ganz liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Helga!
      Schade, dass Du den Stoff nicht fühlen kannst, der ist richtig schön weich, fast samtig, deshalb wollte ich da unbedingt ein Kleid draus nähen. Im Nachhinein ist man meistens schlauer, besser wäre wohl Jacke oder Mantel gewesen, nu ist's zu spät und es wird ein Kleid, da muss ich jetzt durch :-)
      LG Carolin

      Löschen
  6. Huhu, Dein Winterkleid war auch mein Winterkleid lustiger Zufall. Wenns Dich interessiert http://caroku.blogspot.de/2014/02/kampfkleid-zum-mmm.html. Mir gefällt Dein Schnittwahl fürs Frühjahrkleid sehr gut, bin schon gespannt auf Deine Umsetzung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Ich habe mir gerade Dein Kleid angeschaut. Hast Du es schon mal gewaschen? Wie waren die Falten danach? Ich hatte nämlich auch nicht vor, diese jedes Mal vor dem Waschen zu heften, damit die Falten einigermaßen liegen. Ich hatte gehofft, die bleiben, wenn sie kräftig eingebügelt sind auch so. Aber das mit dem Bügeln ist so ein Problem. Ich hatte bereits alle Nähte und die Falten eingebügelt und das gesamte Kleid aufgebügelt, aber es sieht trotzdem aus, als hätte es noch nie ein Bügeleisen gesehen :-(
      LG Carolin

      Löschen
    2. Nein, hatte das Kleid jetzt erst zwei oder dreimal an. Hab auch Panik vorm Waschen. Mein Sohn hat schon zweimal draufgebazt, dass hab ich dann punktuell gereinigt. Irgendwann werden ich damit stinkend rumrennen. Ne, ich berichte dann, wird die nächsten Wochen bestimmt passieren...

      Löschen
  7. Phantastisch, obwohl ich persönlich den U-Boot-Ausschnitt bevorzugen würde.
    Aber schwarz-weiß ist wirklich perfekt!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  8. Ohhh, I'm so excited to find this post ... I sewed this dress too, you can see it here ...
    http://www.sewingadicta.com/2013/01/femininity-full-burdastyle-2012.html

    AntwortenLöschen