Sonntag, 22. Dezember 2013

Mein Weihnachtskleid WKSA


Dies ist mein Kleid, das ich während des Weihnachtskleid Sew-along genäht habe.
Als Schnitt habe ich das Burda Schnittmuster 7080 gewählt. 
Der Stoff ist ein mit Blüten bedruckter und mit Satinbändern bestickter Taftstoff. 
Beim Zuschneiden des Stoffes lösten sich hier und da vereinzelt die Bändchen ab, 
da habe ich die Enden der Bändchenstickerei angeheftet.


Den Kragen des Kleides habt Ihr ja bereits gesehen. 
Der ist eigentlich das Aufwendigste an diesem Kleid. 
Aus diesem Stoff fällt der Kragen auch sehr schön bauschig. 
Der Rock ist in breite Falten eingelegt und bietet genügend Volumen für einen bzw. zwei Petticoats.
Ich habe dieses Kleid bereits zum Weihnachtsball unserer Tanzschule angezogen. 
Damit der Rock beim Tanzen schön mitschwingt, habe ich zu diesem Anlass zwei Petticoats getragen, ansonsten hätte auch einer genügt.


Zum Kleid habe ich mir noch einen farblich passenden Snood gehäkelt.


Das Kleid werde ich Heilig Abend wieder tragen. 
Ich habe mich in diesem Kleid sehr wohl gefühlt und auch schon viele nette Komplimente bekommen.
Jetzt werde ich erst einmal nach den Kleidern der anderen Teilnehmerinnen beim 
 sehen und diese dort bewundern.

Ich wünsche Allen ein schönes Weihnachtsfest!

Samstag, 21. Dezember 2013

Genähte und bestickte Kissenhüllen


Meine Freundin hat sich zu Weihnachten neue Kissenhüllen für ihre Sofakissen gewünscht.
Da die Kissen ungewöhnliche Maße haben, hatte sie Probleme fertige Hüllen dafür zu bekommen.
Aber das ist ja kein Problem, dafür hat man ja eine Nähmaschine.
Das große Kissen hat die Maße 60 x 60 cm  und die kleinen 
Kissen sind 42 x 28 cm.
Ich habe einen festen Reinleinen gewählt und
diesen mit meiner Nähmaschine mit
Hundepfoten bestickt. 
Bei dem großen Kissen habe ich die Hundepfoten-Motive so arrangiert,
dass es so wirkt, als wäre das Hündchen auf dem Kissen hin- und her gelaufen.
Dafür musste ich den Stoff mehrfach im Rahmen umspannen,
da meine Maschine nur mit einem 10er Rahmen stickt.

Ich wollte, dass jedes Kissen etwas anders ist als die anderen. 
Deshalb habe ich auf einem der kleinen Kissen in die Ecken die Namen ihrer Hunde eingestickt.


Die Stickdateien mit den Hundepfoten gibt es bei Knit-and-fun.

Ich wünsche einen schönen Tag - dann bis morgen beim Weihnachtskleid Sew-along ....

Dienstag, 17. Dezember 2013

Mitbringsel zur Silvester-Party


Zur Silvester-Party zu der wir in diesem Jahr eingeladen sind,
 bringt wieder jedes geladene Paar verschiedene Salate und gebratenes Fleisch mit, 
so dass sich daraus ein richtig schönes kaltes Buffet ergibt.
Das hat in den vergangenen Jahren bereits prima geklappt.

Doch für die Gastgeber, die ja ihre Wohnung zur Verfügung stellen und somit auch noch weitere, 
mit der Party verbundene Arbeiten haben, will ich auch eine Kleinigkeit mitbringen.
Deshalb habe ich mir gedacht, ich besticke mit meiner Brother Nähmaschine 
Handtücher mit Silverstermotiven.
Die Silvester-Stickdateien findet Ihr bei Knit-and-fun.

Handtücher als Glücksbringer kann man doch sicherlich gut gebrauchen :-)


Die drei kleinen Schweinchen gefallen mit als Glücksbringer besonders gut.
Die Reste der zum Sticken verwendeten Avalon habe ich bereits ausgewaschen, 
so dass die Handtücher Silvester sofort benutzt werden können.
Da hat die Gastgeberin länger was von als von den sonst üblichen Blumen :-)
Und das Sticken der süßen kleinen Schweinchen hat mir auch viel Spaß gemacht und die waren mit der Nähmaschine ja auch schnell fertig. 

Was die anderen Blogger in dieser Woche so Schönes gemacht haben, 
kann man beim creadienstag bewundern.

Samstag, 14. Dezember 2013

Omas Weihnachtsplätzchen


Zutaten:
500 g Mehl, 250 g Zucker, 125 g Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz, 1 TL Backpulver, 1 P. Vanillinzucker

Die Zutaten zu einem festen Teig verkneten und dann ca. 1 Stunde kalt stellen. Anschließend auf bemehlter Arbeitsfläche mit der Teigrolle ausrollen. Mit Plätzchenförmchen verschiedene Plätzchen ausstechen, dann auf ein gefettetes Backblech setzen und bei 175 - 200 ° C kurz backen.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Bestickte Weihnachtshandtücher


Für meine Lieben habe ich Weihnachtshandtücher bestickt,
 da wir eigentlich schon vor Jahren beschlossen haben, 
uns zu Weihnachten keine Geschenke mehr zu machen, 
aber in der Vergangenheit dann doch immer etwas verschenkt wurde, 
habe ich mir überlegt, selbst bestickte Handtücher zu verschenken.


Für meine Schwester zwei Handtücher und zwei Gästehandtücher jeweils bestickt mit einem Hund mit Weihnachtsmütze,


 für meine Schwägerin zwei Handtücher mit Schneemännern,


für meine Tante zwei Handtücher, eins mit Hund und eins mit Katze,


für meine Arbeitskollegin 3 Gästehandtücher.



Die Stickdateien gibt es bei

Dienstag, 10. Dezember 2013

Kein 3-Hour Sweater



Diesen Pulli habe ich im Prinzip wie den 3-Hour Sweater von 1930 gestrickt.
Da das nicht in 3 Stunden machbar ist, habe ich den Pulli
"Kein 3-Hour Sweater" genannt :-)



Anstelle des Rippenmusters 2 rechts/2 links, habe ich das Bündchen im Smokmuster gestrickt. 



Gestrickt habe ich den Pulli mit Stricknadeln Nr.6 im Bündchen und dann glatt mit Naden Nr. 9, 
aus dicker Baumwolle "Cotton mix" von Schoeller + Stahl.


Den Halsausschnitt und "The Keyhole" habe ich mit Häkelnadel Nr. 5 
mit 1 Reihe feste Maschen und eine Reihe Krebsmaschen umhäkelt. 
Der Pulli ist vorn mit einem blumenförmigen Knopf geschlossen. 
Dieser ist eigentlich nur Deko, da der Halsauschnitt weit genug ist, 
um den Pulli so über den Kopf zu bekommen.

Was andere Blogger in dieser Woche Schönes gemacht haben,
könnt Ihr beim creadienstag sehen.

Sonntag, 8. Dezember 2013

Weihnachtskleid Sew-along Teil 4


So, den Kragen habe ich jetzt fertig. 
Den habe ich gerade auf die Schnelle noch eben genäht, 
damit ich wenigstens ein wenig weiter bin, als in der letzten Woche.
 In den vergangenen Tagen hatte ich leider keine Zeit um daran weiter zu arbeiten. 
Aber nun habe ich es geschafft und bin wenigstens einen kleinen Schritt weiter.


Aber irgendwie reisst mich der Kragen, von dem ich ja eigentlich denke, 
dass der das Beste am ganzen Kleid ist, irgendwie nicht so richtig vom Hocker. 
Vielleicht sieht das Ganze besser aus, wenn die Ärmel drin sind 
und die linke Seitennacht geschlossen.
Die rechte Seitennaht habe ich bereits genäht und in die linke Seite kommt ein Reißverschluss.
Den musste ich erst bestellen, deshalb komme ich nun auch nicht wirklich weiter.

Wie weit die anderen Mädels mit ihren Kleidern sind kann man beim
sehen.




Ich habe im Nachhinein noch die Zeichnung zur Anleitung hochgeladen.
An dieser kann man besser erkennen, wo Abnäher und Falten eingenäht wurden und dass der Oberkragen durch die größere Breite leicht bauschig fällt.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Vintage Shirt



Dieses Vintage Schnittmuster habe ich vor Kurzem bei Ebay gekauft. 
Ich denke es ist aus den 60er Jahren.
Um zu testen, wie das Schnittmuster sitzt habe ich ein Shirt aus einem Stoff genäht,
den ich von meiner Mutter bekommen habe. Dieser Stoff ist aus den 70 er Jahren und besteht überwiegend aus Synthetik.




Eigentlich wollte ich  das Shirt ohne den Reißverschluss nähen, 
aber der Stoff ist leider nicht dehnbar genug.




            Deshalb habe ich, genau wie in der Anleitung vorgesehen, in die hintere Mittelnaht
                                                      einen Reißverschluss eingenäht.




Ich werde das Shirt noch einmal aus einem dehnbareren Jerseystoff nähen, 
vielleicht funktioniert der Schnitt dann ohne Reißverschluss.

Jetzt werde ich erst einmal schauen, was andere Bogger in dieser Woche
genäht haben, beim
 memademittwoch

Dienstag, 3. Dezember 2013

Gestrickter Spitzenkragen


Diesen Kragen habe ich aus einem Rest Baumwollgarn gestrickt. 

Die Anleitung ist aus dem Buch "Um Kopf und Kragen".


Dieses Bild zeigt den Kragen aus dem Buch. 
Ich habe mir das Buch wegen dieses Spitzenkragens gekauft. 
Die anderen Modelle in diesem Buch sagten mir nicht so zu, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Schlimmer finde ich, dass in einem Buch für 19,95 Euro 
so gravierende Fehler drin sind. 

Die Anleitung zu diesem Kragen ist leider fehlerhaft, so dass ich einiges wieder losribbeln musste, weil z.B das Muster mit der angegebenen Maschenzahl nicht hinkam.
 Ferner ist die Anleitung Reihe für Reihe als Textanleitung und auch als Zeichnung im Buch enthalten. Das fand ich anfangs eigentlich sehr gut, da die Anleitungen so sehr ausführlich sind. Allerdings stimmen Text und Zeichnung nicht überein. Ich habe letztendlich improvisieren müssen, um den Kragen so hinzubekommen, wie ich ihn mir vorgestellt hatte.



Aber egal, nun habe ich den Kragen fertig und er ist so, wie ich ihn haben wollte.

Die Rüschenkante um den Halsausschnitt habe ich weggelassen, da ich lieber ein Schleifenband durchziehen wollte. Der Kragen wird von oben nach unten gestrickt.


An der Halsausschnittkante entstand durch die zusammengestrickten Maschen eine Bogenkante. 
Diese Kante habe ich mit einer Reihe fester Maschen und Luftmaschen umhäkelt, 
so dass durch die Bögen ein Lochrand entstand, 
durch den ich mein Satinband gezogen habe. 

Hier kann man die anderen Creadienstags-Projekte finden:


Sonntag, 1. Dezember 2013

Weihnachtskleid Sew-along Teil 3


So, der Kragen ist fertig. 
Der Unterkragen ist mit Vlieseline verstärkt. 
Die Abnäher im Unterkragen und die 6 Falten im Oberkragen sind eingenäht und 
Ober- und Unterkragen sind zusammengenäht.
Die Nahtzugabe habe ich zurückgeschnitten und die äußere Kragenkante abgesteppt.



Das ist der Kragen von der anderen Seite fotografiert. 
Hier sieht man den Oberkragen unter dem Unterkragen hervorschauen.  
Das ist richtig so, die Weite des Oberkragens wird, so heißt es bei Burda "angeschoben". 
Am Papierschnitt kann man das auch prima sehen, dass der Oberkragen breiter ist als der Unterkragen. Dadurch bekommt der Oberkragen so schön Volumen :-) 

Viel weiter bin ich leider noch nicht gekommen.
Ich habe die Abnäher in Vorder- und Rückenteile eingenäht und die Schulternähte geschlossen. 
 Ich hoffe, dass ich in der nächsten Woche mehr schaffen werde. 

Jetzt werde ich erst einmal nachsehen, wie weit die anderen Mädels 
mit ihren Weihnachtskleidern gekommen sind. 
 Hier findet Ihr den Weihnachtskleid Sew-Along:

Freitag, 29. November 2013

Ajour-Handschuhe aus "Der geniale Handschuh Workshop"


Es wird Winter und ich brauche unbedingt noch ein Paar schwarze Handschuhe. 
Deshalb ran an die Stricknadeln. Ich stricke mir nun aus schwarzer Regia Silk die Ajour-Handschuhe. Im letzten Jahr habe ich nach dieser Anleitung bereits ein Paar cremefarbene für mich und die roten für meine Tochter gestrickt.


Die Anleitung nach der ich stricke ist in diesem Buch erschienen. 
Es heißt " Der Geniale Handschuh Workshop". Das Buch heißt nicht nur so, sondern das ist es auch. 
Es sind ganz viele sehr schöne Anleitungen darin enthalten, für Fäustlinge, verschiedene Arten Fingerhandschuhe, Armstulpen, für Kinder, Frauen und Männer. 
Alles ist sehr gut beschrieben und mit ausführlichen schriftlichen Anleitungen.
Zusätzlich gibt es sehr viele allgemeine Tipps zum Stricken, z.B. werden verschiedene Arten von Anschlägen, Zunahmen .... erklärt, so dass das Buch auch sehr gut für Anfänger geeignet ist.

Ergänzend befindet sich in dem Buch eine DVD, mit vielen Videos zu den verschiedenen Handschuharten. Ich habe mir im letzten Jahr das Stricken der einzelnen Finger mehrmals angesehen, da ich mich damit anfangs etwas schwer tat.
Aber mit diesem hilfreichen Buch und der DVD war das Stricken von Fingerhandschuhen echt kein Problem, ganz im Gegenteil. Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich eigentlich noch ein weiteres Paar Handschuhe für eine Freundin stricken wollte. 

Nun bin ich mit den schwarzen Handschuhen angefangen.



Ich stricke wieder nach der Anleitung mit dem Ajourmuster. 
Diese Handschuhe sind auch auf dem Titelbild des Buches abgebildet.
Sie gefallen mir besonders gut, da sie so schön "vintage" aussehen.

Bei diesen Handschuhen stricke ich das Ajourmuster-Bündchen einige cm länger und damit die Handschuhe wintertauglicher sind, lasse ich dann auf dem Handrücken das Ajourmuster weg.

Ich bin, wie Ihr auf dem Bild sehen könnt, bereits bei dem Daumen angelangt. Diesen stricke ich auf einem kurzen Nadelspiel. Mit einem normal langen Nadelspiel wäre mir das zu kompliziert.

Die kurzen Nadelspiele in verschiedenen Stärken bekommt man hier:


Das sind die Handschuhe die ich im vergangenen Jahr gestrickt habe. Ich habe hierfür Fortissima Socka, Sockenwolle von Schoeller + Stahl verstrickt.

Mittwoch, 27. November 2013

Shirt nach Butterick B 5497


Dieses Shirt habe ich nach dem Schnittmuster B 5497 von Butterick genäht.


Das ist das Butterick Schnittmuster B 5497. Ich habe davon Variante C genäht.
 Das Schnittmuster lässt sich sehr leicht verarbeiten.

 

Die Ärmel meines Shirts sind ein wenig kürzer, als normalerweise bei Modell C. Aber da das Shirt einen angeschnittenen Ärmel hat und mein Stoff nicht so breit war, wie eigentlich erforderlich gewesen wäre, sind die Ärmel eben ein wenig kürzer geworden. 
Außerdem habe ich, im Nachhinein, den Ärmel noch ein wenig enger gemacht.

So, mal schaun, was die anderen Blogger in dieser Woche genäht haben:


Dienstag, 26. November 2013

... noch ein 3-hour Sweater



Diesen Pulli habe ich ebenfalls nach der Anleitung für den 3 hour-Sweater von 1930 aus Cotton Mix von Schoeller + Stahl gestrickt.
Auch bei diesem bin ich natürlich nicht mit der Zeit hingekommen. 


Ich habe 3/4 Ärmel gestrickt, da mir die besser zu einem Pullover aus so dicker Wolle gefallen.


Die Bündchen an den Ärmeln und Halsausschnitt habe ich mit schwarzer Wolle und
1 R. festen Maschen und um den Halsausschnitt mit Krebsmaschen eingefasst,
 so sieht der 1930 Pulli ein bisschen nach 50er Jahre aus.

Die Anleitung zu dem 1930, 3 Hour Sweater gibt es als kostenlosen Download hier:
http://www.lrvictor.bravepages.com/Free/3-HOUR.htm

Welche Änderungen ich vorgenommen habe, findet Ihr in der Beschreibung meines ersten
"3-hour Sweaters", den ich in rosa gestrickt und hier bereits gezeigt habe.

So und nun werde ich mal hier http://www.creadienstag.de/
 nachsehen, was andere Blogger so schönes in der letzten Woche gemacht haben.

Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid WKSA 2. Teil


Also bei dem Stoff und auch der Schnittauswahl hat sich nichts mehr geändert. 
Ich nähe dieses Kleid, Burda Schnitt 7080




und zwar Modell A.


Den Stoff hatte ich für genau dieses Kleid gekauft. 
Wieso soviel davon übrig geblieben ist, ist mir ein Rätsel. 
Ich habe lediglich den Gürtel weggelassen, da ich einen breiten Stretchgürtel dazu tragen möchte.  
Die beiden Rockteile habe ich jeweils um 10 cm verlängert, da ich einen Petticoat darunter tragen möchte und dieser sonst darunter hervorschaut.


Die Teile habe ich aufgesteckt und da ich ansonsten einen Knick in der Optik habe 
und den Schnitt sonst nicht gleichmäßig ausgeschnitten hätte, 
habe ich vorab die Schnittlinien mit dem Doppelkopierrad von Prym angezeichnet.
Ich habe gelbe Kreide genommen, die sieht man auf dem Stoff besser.


Das sind die beiden "wichtigsten" Teile, nämlich der Ober- und der Unterkragen. 
Der Kragen ist deshalb so wichtig, da mir die Form so gut gefällt. 

So, nun werde ich beim
mal  nachsehen, wie weit die anderen Mädels mit ihren Weihnachtskleidern sind 
und anschließend gehts dann an die Nähmaschine .....

Mittwoch, 20. November 2013

Hose nach Gerti Hirsch Schnitt mit Audrey Hepburn Stickerei


Diese Hose habe ich ebenfalls nach dem Gerti Hirschschnittmuster von Butterick B 5895
genäht. Auch hier habe ich die Hosenbeine entsprechend verlängert.


An den Kanten habe ich mit einer Blumenranke eine Ziernaht abgesteppt.
Auf die Hosentaschen habe ich eine mit PE Design Next von mir erstellten Stickdatei
 Audrey Hepburn aufgestickt. 


Der Reißverschluss ist bei diesem Hosenschnitt in der rückwärtigen Mittelnaht. Ich habe hier den Reißverschluss nicht wie gewohnt eingenäht, sondern den Spitzenreißverschluss aufgenäht.


Beim Aufnähen der Hosentaschen, fingen die Probleme mit meiner Brother an. Die Maschine transportierte nicht richtig und hat einige Stiche der Blumenranke doppelt genäht. 
Heute habe ich meine Maschine wieder abholen können, bisher scheint nun alles wieder zu funktionieren.

So, nun werde ich erst einmal gucken, was die Anderen beim MMM in dieser Woche an schöner Kleidung genäht haben.

http://memademittwoch.blogspot.de/2013/11/memademittwoch-am-20112013.html